MaybeMe

Der Autor dieses Textes und dieser Seite. This MaybeMe, Mattis.

Moin! Schön, dass du dich auf diese Seite verirrt hast und dir die Zeit nimmst, diesen Text zu lesen. Tatsächlich will ich dich gar nicht lange aufhalten, es gibt viel zu entdecken – nicht zwangsläufig hier, denn das Internet ist weit und voller Wunder.

Wenn du dich aber hier umsehen willst, dann würde mich das natürlich sehr frehen. Was dich erwartet: Ein Haufen Texte über Videospiele und vor allem Soundtracks. Als 92-er Jahrgang durfte ich mit Perlen wie Siedler 2, Half-Life 2, und dem Flight Simulator 98 groß werden. Damals habe ich so ziemlich alles auf dem PC gespielt, an das meine spielfreudigen Finger kamen.

Was mich schon immer besonders an Videospielen, Filmen und Serien fasziniert hat, war die Musik. Tatsächlich habe ich unter anderem wegen der Musik aus dem ersten Sims mit dem Klavierspielen angefangen. Leider war mein Talent auf einem ähnlichen Level wie mein strategisches Verständnis von Anno 1602. Mit dem ersten eigenen PC fing ich an, Soundtracks zu sammeln. Mittlerweile umfasst meine Sammlung über 1000 Alben (Stand November 2019), und mein Ziel ist es, sie alle gehört zu haben – gehört und bewertet. Warum? Simpler Sammeltrieb und die Lust auf musikalische Entdeckungen.

Weil damit sehr viel Arbeit und Zeit einhergeht, möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen und euch daran Teil haben lassen. Klar, wie jede Form der Kunst ist auch Musik subjektiv. Aber wusstet ihr, dass der Soundtrack von Call of Duty 2 wirklich gut ist? Oder, dass der gleiche Komponist die Musik für Dragon Age: Origins und Crysis geschrieben hat? Oder, dass die Klavierstücke aus Sims 1 tatsächlich gefreestyelt wurden? Jetzt schon.

Ich verspreche keine Offenbarungen, keine Ultimo Ratio. Nur meine Meinung und mein Wissen. Teils nostalgisch verklärt, immer subjektiv gefärbt. Wem das reicht, den erwarten auf dieser Webseite ein paar Tipps und Hinweise für gute und für schlechte Musik. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern!

Beste Grüße
Mattis