Need for Speed: Hot Pursuit 2

Erscheinungsdatum: 2002

Art: Original Soundtrack (OST)

Komponist: Rom Di Prisco

Trackzahl: 23


Heiße Tracks, die mich bis heute verfolgen

Man kann ja viel über die Sportspiele der EA-Reihe schimpfen, sei es NBA, Madden oder eben der Genreprimus FIFA. Was sie allerdings meistens schaffen, ist, wie GTA mit seinen Radiosendern eine Playlist mit aktuellen und passenden Tracks zu veröffentlichen, die simpel ausgedrückt Bock machen. So bin ich in Fifa 2013 z.B. auf Kraftklub gestoßen, Fifa Football 2004 featurte Kasabian und das Onehit-Wonder „Jerk It Out“ von Caesars. Das passt, das gefällt.

Abseits davon wurde diese Praxis auch bei anderen Sportspielen etabliert, namentlich der Rennspielmarke Need for Speed. Und während bei FIFA und Co die Musik nur als Hintergrundberieselung für die Menüs dient, ballerte man ab Need for Speed: Hot Pursuit 2 nicht mehr mit (schönen) Eigenkompositionen und 300km/h über die Piste, sondern eben realen Songs aus Metal, Rock und Elektro. In späteren Iterationen wurde das Ganze entsprechend des Settings und Zeitgeistes angepasst, weshalb immer mehr Dubstep und Wawaschwuuuppdibums Einzug hielten. Das kann man als Rockfan schade finden oder aber als Chance begreifen, immerhin lässt sich mit genug Adrenalin sogar eine Geburt ertragen – besonders als Mann.

So weit sind wir zum Glück im Jahr 2002 noch nicht, weshalb sich in Hot Pursuit 2 Bands wie Bush, Hot Action Cop, The Humble Brothers sowie der Komponist des Vorgängers, Rom Di Prisco, die Klinke in die Hand geben. Da gerade bei ‚echten‘ Tracks der persönliche Geschmack noch mal mehr ins Gewicht fällt, ergibt es hier wohl wenig Sinn, ins Detail zu gehen. Mich werden diese Tracks in meiner nostalgischen Verklärung aber immer an spannende Verfolgungsjagden durch Nationalparks, Klippenstrecken und alpine Höhen erinnern. Wer noch Inspiration für seine nächste Fahrt über die höchstgeschwindigkeitsunbegrenzte deutsche cross-country Asphalthölle sucht, findet hier vielleicht ein paar musikalische Stimuli.


Nostalgiewarnung

Die Wertung der einzelnen Tracks ist rein subjektiv und durch meine eigene Erfahrung mit dem Spiel deutlich gefärbt. Mehr dazu findest du in dem Artikel Die Sache mit der Nostalgie.

Track-Nr.TitelInterpretBewertung
1Goin' Down on ItHot Action Cop55/5
2OrdinaryThe Buzzhorn44/5
3Wall of ShameCourse of Nature44/5
4Bundle of ClangMatt Ragan44/5
5BrakestandThe Humble Brothers44/5
6SphereThe Humble Brothers55/5
7Fever for the FlavaHot Action Cop44/5
8Black HoleThe Humble Brothers33/5
9CycloidRom Di Prisco44/5
10Flam DanceMatt Ragan44/5
11Keep It ComingUncle Kracker33/5
12One Little VictoryRush44/5
13Cone of SilenceMatt Ragan33/5
14The People That We LoveBush55/5
15Build Your CagesPulse Ultra44/5
16Goin' Down on It [Remix][Bonus]Hot Action Cop44/5
17Ordinary [Remix][Bonus]The Buzzhorn44/5
18Wall of Shame [Remix][Bonus]Course of Nature33/5
19Fever for the Flava [Remix][Bonus]Hot Action Cop33/5
20One Little Victory [Remix][Bonus]Rush33/5
21Keep It Coming [Remix][Bonus]Uncle Kracker33/5
22The People That We Love [Remix][Bonus]Bush44/5
23Build Your Cages [Remix][Bonus]Pulse Ultra33/5

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte diese Review